In dieser Tabelle findet ihr sechs Schwachstellen, die eure Antagonist:innen im Rollenspiel haben können.
Spielhilfen,  Karneval

Mittwochstabelle: 6 Schwachstellen von Antagonist:innen [Karneval]

Print Friendly, PDF & Email

Auch heute steht die Mittwochstabelle wieder im Zeichen des Karnevals der Rollenspielblogs, der im November/Dezember das Thema Antagonist:innenDie Gehassliebten hat. Letzte Woche gab es sechs Grundtypen von Antagonist:innen, die ihr verwenden könnt, wenn ihr spontan eine Runde vorbereitet oder einfach nur Inspiration sucht.

Heute gibt es zur weiteren Ausgestaltung von Gegner:innen sechs Schwachstellen, an denen diese NSC und ihre Vorhaben angreifbar sind. Schließlich sollte jede Figur etwas haben, mit dem man „sie kriegt“. Die Tabelle ist dabei auf charakterliche und soziale Schwächen ausgelegt.

Die Tabelle

W6Schwachstelle
1Manchmal kann ein:e Antagonist:in einfach nichts für Fehler, denn es sind die unfähigen Gefolgsleute, die es vermasseln. Die Probleme können durchaus unterschiedlicher Natur sein: Vielleicht sind sie bestechlich, unvorsichtig und lassen sich leicht verfolgen oder sind einfach zu dumm Befehle richtig zu befolgen. Auf jeden Fall sollte sich die Strategie in diesem Fall nicht gegen den*die große:n Gegner:in selbst richten, sondern die Inkompetenz der Handlanger:innen ausnutzen.
2Sex ist für viele Leute ein starker Antrieb, allerdings auch zu Leichtsinn. Diese:r Feind:in ist da nicht anders. Obwohl nicht völlig kopflos, kann diese Lust nach Sexualpartner:innen der Ansatz sein, um näher an das Ziel heranzukommen als die meisten. Ein SC, der bereit und fähig ist, die entsprechenden Reize einzusetzen, kann so den Weg in die VIP-Loge, das Schloss oder wo auch immer hin ebnen. Gegebenenfalls ist es so sogar möglich, auf diese Weise die feindliche Organisationsstruktur zu infiltrieren.
3Der*die Gegner:in ist nicht die Person, die er*sie vorgibt zu sein. Oder zumindest nicht nur, denn es gibt eine zweite Identität, die mit der ersten nicht in Verbindung gebracht werden soll. Das kann in beide Richtungen gehen: Der Name, unter dem er*sie operiert ist eine Tarnung, um das Privatleben geheim zu halten. Umgekehrt könnte ihn*sie die Kenntnis des realen Namens durch andere bedeutungslos sein, aber es gibt eine geheime Identität, die für Aktivitäten nötig ist und nicht auffliegen darf.
4Was immer der*die Kontrahent:in aktuell tut, es verbraucht Ressourcen. Egal ob Geld, Rohstoffe oder Munition, eure Antagonist:in hat zwar vorerst genug, aber nicht endlos davon zur Verfügung. Damit ist das die entscheidende Schwachstelle, denn somit können die SC dafür sorgen, dass genau diese Ressourcen immer weiter aufgezehrt werden. Selbst wenn der*die Feind:in in persona unerreichbar ist, kann so sein*ihr Vorankommen behindert, verzögert oder ganz gestoppt werden.
5Auch wenn Gegner:innen gerne als Macher:innen auftreten, haben sie ihre Macht oft einer noch größeren Person oder Grupper im Hintergrund zu verdanken. Bosse aus der Großstadt, fremde Herrscher:innen, mächtige Hohepriester:innen sind solche, die gerne ambitionierte Leute nutzen, um ihren Griff in die Ferne auszuweiten. Diese Leute mögen selbst unangreifbar sein, aber wenn der Kontakt zu ihren Werkzeugen abbricht, dann kann die Macht des*der Schurk:in vor Ort schnell schwinden.
6Oft können die SC davon ausgehen, dass der*die Rival:in aus voller Überzeugung handelt. Doch was, wenn dem nicht so ist? Möglicherweise muss er*sie sich selbst ständig von der Richtigkeit seines*ihres Handelns überzeugen? Das eröffnet SC natürlich Möglichkeiten, ihren Konflikt auf eine wenig zerstörerische Weise zu lösen. Statt mit Gewalt können sie versuchen, ihre:n Antagonist:in mit ihren*seinen eigenen Taten zu konfrontieren. Erkenntnis ist schließlich der erste Schritt zur Besserung.

Treffen, wo es wehtut

Jede:r hat eine Schwachstelle, sonst wird es langweilig und frustrierend. Und oft ist ein großer Teil des Spaßes im Rollenspiel, genau diese Schwäche zu finden und gezielt auszunutzen. Das muss natürlich nicht heißen, dass einer dieser Schritte leicht umzusetzen wäre.

Hattet ihr in euren Runden eine:n Feind:in, die über eine besondere Schwäche verfügte? Wie konntet ihr diese ausnutzen? Schreibt gerne einen Kommentar dazu.

Weitere Artikel zum Karneval der Rollenspielblogs könnt ihr auf rsp-blogs.de finden. Meine Beiträge zu älteren Karnevalen findet ihr unter der Kategorie Karneval hier im Blog.

Teile diesen Beitrag als erstes!

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.