Eine merkwürdige Grabkammer, wie die in dieser Tabelle für euer Rollenspiel
Zufallstabelle

Mittwochstabelle: 6 merkwürdige Grabkammern

Print Friendly, PDF & Email

Die letzte Ruhestätte bleibt in vielen Rollenspielen nicht wirklich ruhig. Gerade wenn in der der Grabkammer ein alter Kriegsfürst, eine mächtige Magierin oder Gelehrte des Okkulte liegen, ist die Erwartung auf auf Schätze oder die Lösung eines Rätsels lockt. Aber was, wenn die Erwartungen dadurch unterlaufen werden, dass die dieses Grab ganz anders ist, als gedacht? Deshalb sind hier sechs Varianten, die eure GrabräuberHelden-Gruppe etwas aus dem Konzept bringen könnten.

Während Fantasy-Settings sich natürlicherweise anbiete, passt es auch für Urban Fantasy und andere Modern Day-Setting mit einen entsprechenden Einschlag.

Die Tabelle

W6Merkwürdige Grabkammern
1Diese Kammer ist völlig leer, bis auf den Sarkophag in der Mitte. Alle Wände und der Boden sind aus poliertem Stein, sodass jedes Geräusch laut widerhallt und kaum zu lokalisieren ist. Besonders beunruhigend, da die Ecken gleichzeitig so dunkel sind.
2Wer hier Eintritt, fühlt sich gleich wie in einer verkehrten Welt. Im wahrsten Sinne des Wortes, denn alles ist an der Decke angebracht worden. Dadurch ist jeder Versuch, die Grabplatte oder Anderes zu lösen, von der potentiellen durch Gefahr schwere, herabfallende Dinge begleitet.
3Als erstes sieht es aus, als ob hier nur ein Brunnen und kein Grab ist. Tatsächlich ist der Brunnen aber ein Becken, gefüllt mit einer dunklen, öligen Flüssigkeit. Am Rand steht eingraviert „Ruhe gut im wohligen Dunkel“. Ein Test kann enthüllen, dass das Becken mindestens 3 Meter tief ist.
4Der widerliche Geruch deutet schon Ungutes an. Alle Ornamente an diesem bizarren Ort wurden aus Fischgräten gemacht, die nicht so sauber sind wie nötig. Das Gold wirkt unrein, wie in einer merkwürdigen Legierung und will man wirklich wissen, wer oder was dort im Sarg liegt?
5Der Sarkophag ist aus massivem Metall und fest verschlossen. An den Wänden sind verschiedene Dioramen mit Figuren eines Schattenspiels. Zieht man einen Mechanismus auf, zeigen sie eine Szene aus dem Leben des*der Toten. Die richtige Reihenfolge könnte den Sarkophag öffnen.
6Zunächst staunt man über die Fülle der Schätze. Doch sobald man ein Stück in Händen hält, stellt man fest, dass alles nur vergoldetes Holz ist. Nicht nur die Grabbeigaben, sondern auch das Skelett ist aus Holz. Sollen Grabräuber in die Irre geführt werden oder ist es wesentlich bizarrer?

Wo die Toten ruhen

Auf die eine oder anderer Weise werden eure Gruppe wohl etwas damit beschäftigt sein, die Rätsel um diese Orte zu lösen und vielleicht doch noch ihre Schätze zu finden. Und könnten auf große Gefahren stoßen. Aber sonst wäre es ja auch langweilige!

Was war das spannendste Erlebnis eurer Gruppe in einer Grabkammer?

Teile diesen Beitrag als erstes!

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.