Ein spanisches Kloster aus braunem Backstein.
Zufallstabelle

Mittwochstabelle: Loot in Klosterzellen

Ein Kloster ist ein Ort innerer Einkehr und Frömmigkeit, ob es am Rande einer Stadt liegt oder abgelegen von den Profanitäten der Welt. Zumindest in der Theorie, denn auch Mönche und Nonnen sind nur Menschen (Elfen, Zwerge etc.). Sollte eure Gruppe dazu kommen, ein paar Zellen dort zu durchsuchen, gibt es hier etwas Anregung, was unter den spärlichen Besitztümern der Bewohner:innen zu finden ist.

Die Tabelle

W8Fund in der Zelle
1Die erotische Darstellung einer nackten Person. Das Papier ist mittlerweile ziemlich abgegriffen.
2Kupfermünzen und eine Liste mit Nonnen/Mönchen, die sich eine Extraration erkauft haben.
3In angelaufenes Silber gefasst, ein Zehenknochen eines kaum bekannten Heiligen.
4Eine Wachstafel mit einer Nachricht, die auf eine verbotene Liaison hindeutet.
5Diese fromme Schrift wurde wohl eher unbemerkt aus der Bibliothek „entliehen“.
6Schwarze Kerzen, die einen unangenehmen Geruch verströmen und nicht gerade heilig wirken.
7Eine kurze Notiz die belegt, dass der-/diejenige für den Abt/die Äbtissin spitzelt.
8Die Abschrift eines durch und durch häretischen Traktats und eine weitere, angefangene Kopie.
9Diverse noch nicht verarbeite Rauschkräuter, die heimlich im Klostergarten angebaut werden.
10Ein daunengefülltes Seidenkissen nebst Laken mit dem Wappen einer bedeutenden Adelfamilie.

Kleine Geheimnisse im Kloster

Wie sollte es nicht anders sein, sind längst nicht alle Mönche und Nonnen das Idealbild der erwarteten Frömmigkeit. Aber diese Kleinigkeiten verleihen einem Kloster ja erst Leben!

Weitere Tabellen:

Teile diesen Beitrag als erstes!

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert