Hier sind drei Tabellen, mit denen ihr Elemente eines Gefängnis im Rollenspiel bestimmen könnt-
Karneval,  Spielhilfen

Mittwochstabelle: 3W6 Elemente für Gefängnisse [Karneval]

Print Friendly, PDF & Email

Es ist Zeit, dass sich die Mittwochstabelle dem aktuellen Karneval der Rollenspielblogs widmet. Das Thema im Januar/Februar 2022 sind Gefängnisse. Blogger Merimac führt das Thema in seinem Eingangspost genauer aus.

Das Thema hat Potential, denn Gefängnisse sind ein einzigartiges, düsteres Setting, das sogar gut für sich funktionieren kann, wie man an der Vielzahl von Knastfilmen und -serien sieht. Es gibt ein paar Elemente, die grundsätzlich für Stories an solchen Orten sind, dazu zählen die Wachen, der Standort des Gefängnis und welche Banden es dort gibt.

Die Tabelle

Auch wenn es natürlich eine ganze Reihe zusätzliches Personal gibt, sind die Wärter:innen wohl diejenigen, an die man als erstes denkt, wenn es um Leute dort geht, die keine Insassen sind. Daher ist interessant generell festzulegen, in was sich über diese Leute sagen lässt. Natürlich umso spannender, wenn man dann NSC einführt, die diesem Bild nicht entsprechen.

W6Die Wachen sind…
1inkompetent. Das kann daran liegen, dass der Job schlecht bezahlt ist oder das Militär seine Schlechtesten dorthin abschiebt. Vielleicht hat auch nur ein genereller Mangel an Disziplin die Funktionsfähigkeit ausgehöhlt. Wahrscheinlich ziehen mächtige Insassen die wirklichen Fäden.
2überfordert. Aber nicht wegen genereller Unfähigkeit des Personals, sondern weil sie unterbesetzt sind, schlechte Ausrüstung haben und in sinnfreier Bürokratie ersticken. Das kann aus Unterfinazierung durch den Staat oder aus Gier eines privaten Betreibers resultieren..
3desinteressiert. Sie haben wohl einfach zu viel vom übelsten der Menschheit gesehen, auf jeden Fall geben die Wärter:innen mittlerweile nur noch einen Scheiß. Sie lassen sich zwar nie die Kontrolle aus den Händen nehmen, aber was unter den Insassen passiert, interessiert sie kaum.
4aufrechte Profis. Sie sind qualifiziert und nehmen ihre Aufgabe ernst. Die Inhaftierten müssen damit rechnen, dass ihre Verfehlungen zu keiner Zeit durchgehen. Natürlich kann auch diese Disziplin für Zündstoff sorgen, aber die Wachen sind bereit, Unruhen jeder Zeit zurückzudrängen.
5brutal. An diesem Ort kann man nur an der Uniform erkennen, wer Wärter:in und wer inhaftiert ist. Hier gibt es eine Schreckensherrschaft, die jederzeit eskalieren kann. Dies kann in einer Diktatur sein oder, erschreckenderweise, weil lange keiner die Zustände hier kontrolliert hat.
6korrupt. Was immer sich noch über die Wachen sagen lässt, auf jeden Fall ist das System korrupt. Sie lassen sich bestechen, sind bei Gewalt unter den Gefangenen generell abwesend und Drogen kursieren hier frei. Schwer zu sagen, wer hier die Kontrolle über was hat.

Auch wenn das Gefängnis ein eigener Mikrokosmos ist, liegt es doch nicht außerhalb der Welt. Nun, es sei denn natürlich, dass soll für euer Setting so sein. Aber hier sind allgemeinere Typen von Standorten und was für Implikationen das mit sich bringen kann. Denn der Standort bestimmt auch wesentlich, wie Ausbruchsversuche aussehen könnten und wie leicht umgekehrt Unbefugte dort Zugang bekommen können.

W6Das Gefängnis liegt…
1…auf einer Insel. Das Wasser bringt hier die Isolation, denn Boote und Hubschrauber sind die einzig realistische Zugangsmöglichkeit. Unbefugte haben es schwer, Zugang zu bekommen und ein Ausbruch wird schwer, da bei Tag das Wasser leicht zu überblicken ist.
2…auf einem Berg. Hier sind selten große Städte in der Nähe. Über das felsige Gelände ist es schwer zu entkommen und kann schnell mit einem tödlichen Sturz enden. Außerdem wissen alle Anwohner der Dörfer in großem Umkreis vom Gefängnis und werden Flüchtige leicht erkennen.
3…Gelände mit extremer Witterung. Es mag die Wüste sein oder die gefrorene Tundra, aber das Klima alleine macht eine unvorbereitete Flucht zu einem selbsmörderischen Unterfangen. Die spärliche Bevölkerung macht es auch schwer für Fremde, unbemerkt nach hier zu kommen.
4…auf miltärischem Gelände. Hier werden Kriegsgefangene oder straffällige Soldaten inhaftiert. Natürlich ist das Gelände streng bewacht und voll ausgebildetem Personal. Andererseits ist die Uniformierung auch eine Chance heran- oder herauszukommen, sieht man erstmal aus wie sie.
5…am Stadtrand. Mitten in einer sonst eher ruhigen Gegend liegt das Gefängnis. Wahrscheinlich arbeiten einige aus der Umgebung hier, was Möglichkeiten schafft, Kontakte zur Außenwelt zu schaffen. Allerdings können Ausbrüche schnell zu Panik führen und Nachbarn wachsam machen.
6…in der Innenstadt. Hier sitzen Insassen hauptsächlich vor und während ihrer Verhandlung oder für kurze Strafen. Die städtische Lage macht es leicht Unterstützer in der Nähe zu haben und nach der Flucht untzutauchen. Dessen ist sich die Gefängnisleitung aber natürlich bewusst.

Wer einmal nach 11 Uhr Nachts auf N24 eingeschaltet hat, ist bestimmt auf eine Doku über Knastbanden gestoßen. Diese brutalen Gruppen haben viel Einfluss auf das Leben dort drin und oft auch Kontakte nach draußen. Da sie oft einen großen Korpsgeist besitzen, ist es schwer für die Autoritäten sie zu unterwandern, wenn sie nicht gar Wärter:innen bestechen oder erpressen.

Die Einträge unten haben eine große Schnittmenge, denn beispielsweise organisieren sich mafiöse Strukturen oft anhand ethnischer Merkmale und politsche Gruppen folgen gerne starken Anführer:innen. Daher sind diese Einträge eher dazu gedacht, auf welchem Merkmal der Fokus der Geschichte liegen soll.
Disclaimer: Ich bin kein Soziologe, daher sind die Beispiele unten auf die interessanten Aspekte für das Spiel am Tisch angepasst, keinerlei echte soziale Studie.

W6Die Gang besteht aus…
1…einer ethnischen Gruppe. Im Gefängnis brauchen viele Orientierung und wenden sich deshalb oft denen zu, mit denen sie einen ethnischen Hintergrund teilen. Die Suche nach Halt untereinander führt aufgrund der feindseligen Umgebung auch zur Abschottung gegen andere.
2organisiertem Verbrechen. Wenn Mitglieder der organisierten Kriminalität verhaftet werden, führen sie oft die Geschäfte der Gruppe im Knast weiter. Die Macht dieser Organisation ist bekannt und das macht sie respektiert und gefürchtet unter anderen Gefangenen.
3…einer religiösen Gruppe. Der Glaube ist einer starkes Element in der Lebensorientierung vieler Menschen. Und wenn man sich verloren glaubt, wie an einem solchen Ort, dann zieht sich man sich gemeinsam mit Gleichgesinnten in eine radikalisierte Form zurück.
4… einer politisch-weltanschaulichen Gruppe. Wer in einer Revolution gekämpft hat und dafür inhaftiert wird, der lässt oft nicht so einfach davon ab. Und wenn sie mit Gesinnungsgenossen aufeinandertreffen, schweißt das Gefängnis sie nur noch mehr zusammen.
5…einem charismatischen und/oder gewaltätigen Anführer. Manche Menschen drängt es einfach dazu, über andere herrschen zu wollen. Im Mikrokosmos Gefängnis haben sie die Möglichkeit mit silberner Zunge und einem ordentlichen Maß körperlicher Gewalt Anhänger um sich zu scharen.
6Veteranen. Der Krieg schafft eine Tiefe Verbindung zwischen den Leuten, die Seite an Seite kämpfen. Auch wenn es nicht die gleichen sind, die man im Gefängnis trifft, herrscht doch eine Grundrespekt vor anderen Veteranen, die einen andere Art von Gewalt überlebt haben.

Gefangen

Ich hoffe, dass ihr mit dem Material genug habt, was euch bei der Ausgestaltung eines Gefägnisses im Rollenspiel hilft. Ich würde gerne hören, was für Kombinationen ihr erwürfelt und was ihr daraus macht. In welchem Setting würdet ihr es am gerne umsetzen?

Meine Kombi: Wachen die sich nicht kümmern, in einem Gefängnis am Rande der Stadt, in dem die organisierte Kriminalität das Sagen hat. Ich denke, da kann man etwas draus machen, als One Shot oder eingefügt in eine Kampagne.

Teile diesen Beitrag als erstes!

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.