Allgemeines zum Rollenspiel

Angetäuscht, losgeprescht und Stöckchen gegriffen!

Print Friendly, PDF & Email

Bei Nerd-Gedanken lag ein Blogstöckchen zur freien Verfügung rum und da ich bisher keins hatte, habe ich mir das schnell gegriffen. Danke an die Blogger-Kollegin für die allgemeine Freigaben!

 

Jetzt zu den Fragen:

 

1. Was ist dein ältester, noch gespielter Rollenspielcharakter?

Tatsächlich spiele ich zur Zeit gar nicht, sondern leite nur. Dem entsprechend gibt es grad keinen.

 

2. Welche Rolle im PnP wolltest Du schon immer mal ausprobieren, hattest aber bislang nie Gelegenheit dazu?

Eine politischen “Mover and Shaker”, der Dinge in seiner Welt gezielt in Bewegung bringt. Dabei denke ich an Frank Underwood aus den ersten beiden Staffel House of Cards. Nicht mal so sehr von der Persönlichkeit her, sondern eher von der Art Dinge anzugehen. Allerdings waren alle Runde, in denen ich bisher Spieler war, eher dem klassischen Abenteuerspiel verbunden.

 

3. Gab es in Deiner Umwelt schon Menschen, die negativ auf Dein Rollenspiel-Hobby reagiert haben?

Nein, eigentlich nicht. Viele finden es interessant und kreativ, andere tun es eher mit einem Schulterzucken ab.

 

4. Jemand schenkt Dir 5000€ für die Komplett-Ausstattung eines LARP-Charakters. Welchen Charakter würdest Du damit ausstaffieren?

Eigentlich spiele ich kein LARP (außer Vampire Live), aber mit 5000€ würde ich mir ein eindruckvolles Adligen-Outfit zulegen, nebst entsprechender Kampfmontur. Entweder in Richtung Byzanz oder elizabethanisches England. Den Rest stifte ich Leuten, die Lust haben meine Leibwache zu spielen, damit die Ausrüstung halbwegs uniform wird.

 

5. Lieber Elfen oder lieber Orks?

Elfen, eindeutig. Von den EDO-Völkern sind sie mir am liebsten. Tatsächlich könnte ich nicht einmal den Finger darauf legen, woran das liegt. In vielen Inkarnationen spiegeln sie ein gewisse Würde wieder, die ich mag. Orks hingegen sind für mich nach wie vor in erster Linie Antagonisten, auch wenn ich die Vielschichtigkeit schätze, die sie mittlerweile bekommen haben.

 

6. Welches Spielerverhalten im Rollenspiel kannst Du überhaupt nicht leiden?

Min.-Maxing ohne jegliches spielen einer Rollen. Wenn jemand seine Charakterwerte als reines Instrumentarium sieht und alles nur als Hindernis, das es zu überwinden gilt, ohne in irgendeiner Weise an dem Was? und Warum? interessiert zu sein, wenn es nicht gerade darum geht, was er gerade würfeln muss.

Platz zwei belegen Spotlight-Hugger. Lange Zeit habe ich in einer Runde gespielt, in der es gleich drei davon gab. Die meinten das nicht böse, nervig ist es trotzdem und  es nimmt einem streckenweise die Motivation sich überhaupt noch einzubringen.

 

7. Mit welchen System erfolgte Dein “Erstkontakt” zum Rollenspiel?

Mit DSA. Ich hatte mir irgendwann die DSA 4-Einsteigerbox gekauft und wusste ab dann, was dieses Rollenspiel eigentlich ist. Zum eigentlichen Spielen bin ich erst Jahre später gekommen und meine erste feste Runde war… DSA 4.1!

 

8. Du hast ein neues RP-Regelwerk in die Hand bekommen. Welchen Teil des Regelwerks liest Du zuerst und warum?

Als erstes blättere ich meistens zum Hintergrundteil und anschließend zur Charaktererschaffung. Wirklich lesen tu ich das Buch dann in der Regel von hinten nach vorne.

 

9. Deine Spielrunde läuft irgendwie zäh und dröge – was tust Du, um das zu ändern?

Ich überlege, was wir eigentlich so die meiste Zeit machen und hoffentlich fällt mir dann auf, was der Spaßhemmer ist. Dann versuche ich das ganze aufzulockern, durch etwas das sonst nicht so oft vorkommt, z.B. Actionszenen. Wenn es die Handlung ist, die gerade nicht richtig zieht, dann bringe ich einen knackigen Subplot rein, der sich vom Rest abhebt. Der wird dann irgendwie mit der Hauptstory verwoben, um sie mit dem hoffentlich gewonnenem Schwung wieder anzutreiben. Wenn sich mein ursprünglicher Plan dadurch ändert, ist das egal. Das ist es mir wert. Letztlich zählt, dass es Spaß macht!

 

10. Was ist Dein liebster Zauberspruch und warum ist er das?

Der Blutkessel aus dem Pfad des Blutes bei Vampire: The Masquerade. Damit kann ein Tremere den ganzen Schläger-Clans mal zeigen, was sie an ihm haben. Nicht wirklich ein Spruch, aber halt doch irgenwie ein Zauber.

 

11. Und zu guter Letzt auch noch eine Systemfrage – spielst Du lieber würfelintensiv oder lieber erzählintensiv?

Erzählintensiv, ganz klar. Weil… nun, ja, ich gerne erzähle (und meine Spieler auch). Meistens lässt sich das, was wir von der Handlung erwarten, so besser umsetzen. Trotzdem schätze ich es sehr, wenn die Regel die Erzählung unterstützen. Gerade wenn es um direkte Einflüsse zwischen SC und NSC geht (z.B. Kampf oder Disziplinen bei Vampire), was herunter zu erzählen mir zu willkürlich wäre. Das Storytelling-System macht das meiner Meinung nach ganz gut.

 

So, das waren meine Antworten. Jetzt werfe ich das Blogstöckchen weiter und nominiere den Regelfuchs, Runway 61 und den Mythenschmied. Und jeder der Lust hat auch! Das sind die Fragen:

 

1. Hat Rollenspiel auf Cons einen besonderen Wert für dich? Wenn ja, welchen?

2. Hat der Metaplot eines Settings (wenn es einen gibt) für dich einen nutzbaren Mehrwert?

3. Lieber Poolsysteme (z.B. Shadowrun, World/Chronicles of Darkness) oder fest definierte Würfe (z.B. W20 bei D&D, 3W6 bei Fantasy Age)?

4. Mass Effect oder Dragon Age? Oder keins oder beide?

5. Gab es schon mal eine Runde bei der du am liebsten aufgestanden wärst und gesagt hättest “Es reicht! Auf sowas hab ich echt keinen Bock!”? Hast du es gemacht?

6. Lieber viele Rassen (Menschen, Elfen, Zwerge, Orks, Echsenmenschen, Katzenmenschen, etc., etc.) in einem Setting, oder ausdifferenzierte Kulturen einer Rasse?

7. Sei ehrlich: Wenn du dir am Spieltisch eine Szene vorstellst, sehen die SC dann aus wie beschrieben, oder wie ihre Spieler?

8. Spielt jemand in einer deiner Runden mit genderswapping? Du selbst?

9. Benutzt du ein selbstgeschriebenes Setting, bzw. bespielst eins, dass euer SL sich erdacht hat?

10. Steigt ihr in deiner Runde gleich auf eine neu erschienene Edition um, erst mit der Zeit, oder verweigert ihr euch ganz?

11. Zu guter Letzt: Glückwunsch, du hast den Hauptpreis beim Gewinnspiel des Allumfassenden Rollenspielarchivs gewonnen! Du darfst dir ein Rollenspiel (nur eine Edition) aussuchen und erhältst sämtliches, jemals dazu erschienenes Material!
Welches würdest du wählen?

Teile diesen Beitrag als erstes!

2 Kommentare

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.